8.000 Mitglieder bei der Volksbank

Kempten, 26. Februar 2013

Die Allgäuer Volksbank bleibt weiter auf Erfolgskurs. Erstmals in der über 140-jährigen Geschichte stieg die Bilanzsumme auf über 400 Millionen Euro.

Bei der Bilanzpressekonferenz freuten sich die beiden Vorstände Klaus Peter Wildburger und Donat Asbach auch über 1000 neue Mitglieder. Vor allem Wohnungsbaufinanzierungen waren stark gefragt und so stieg die Zahl der neuen Baukredite um 42 Prozent auf 29,2 Millionen Euro. Der Gewinn bleibt mit 4,6 Millionen Euro gleich uns so erwartet die 8000 Mitglieder erneut eine Ausschüttung von 4,5 Prozent. "Wir kennen unsere Kunden und damit ist das in der Regel ein sicheres Kreditgeschäft", unterstrich Wildburger. Die Immobilie sei weiterhin des Allgäuers liebstes Anlageobjekt. So biete die Volksbank derzeit einen Kreditrahmen von 2,5 bis 2,75 Prozent Zinsen auf zehn Jahre an.
Zwar gebe es für Sparguthaben nur 0,25 Prozent und für den Bausparvertrag ein Prozent Guthabenzins. Offene Immobilien-Fonds versprechen dagegen rund 2,5 Prozent Verzinsung.

Um die Vermögensstruktur der Mitglieder kümmern sich aktuell 35 Bankberater "mit langjähriger Erfahrung". Immerhin stiegen die Kundeneinlagen um 6,7 Prozent auf 302 Millionen Euro plus 161 Millionen in Fonds und Depots.

Bislang sind rund 40 Prozent der Kunden auch gleichzeitig Mitglied der Genossenschaft mit bis zu 500 Euro Einlage: "Für uns sind die Kunden mehr als Eigenkapitalbeschaffung, sie sind die Eigentümer." Deshalb gebe es für sie auch Begrüßungsabende, Kundenveranstaltungen und künftig eine spezielle Scheckkarte. Mit der VR-Bank-Card PLUS könnten die Volksbankkunden beim Friseur oder in der Apotheke sparen. "Hier gibt es ein paar Landjäger obendrauf, da eine Autowäsche gratis und dort einen Espresso zum Nachtisch", schmunzelt Asbach. Passende Adressen zur Scheckkarte liefere die App fürs Handy oder die Homepage der Bank.

Wildburger richtete den Blick aufs Eigenkapital der Allgäuer Volksbank: "Das haben wir in zehn Jahren auf rund 27 Millionen Euro verdoppelt." Neu sei die Allgäuer Volksbank Hausverwaltung, die mit vier Mitarbeitern 700 Wohnungen im Oberallgäu betreut.